Hyaluronsäure für Faltenbehandlung

Die Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die aus komplexen Zuckermolekülen besteht und das Bindegewebe elastisch hält. Das für die Unterspritzung verwendetes Material – ein glasklares Gel – wird synthetisch hergestellt und enthält also keine körperfremden Eiweiße. Daher ist eine allergische Reaktion nicht zu erwarten.

Der Effekt hält von Patient zu Patient unterschiedlich lang an und liegt je nach Produkt zwischen 6 und 12 Monaten. Auffrischungsbehandlungen werden danach 1-2 Mal im Jahr empfohlen.
 
 
Acide hyaluronique pour traitements des rides
 
Hyaluronsäure ist ein biologisches und vollständig abbaubares Produkt (Bioimplantat). Der große Vorteil der vollständigen biologischen Abbaubarkeit liegt darin, dass die Gefahr von Abkapselungen im Vergleich zu dauerhaft implantierten Materialien, also nicht abbaubaren Produkten, kaum existent ist.

Die Anzahl der Wiederholungsbehandlungen ist unbegrenzt, da ein gesundheitlich harmloser Stoff eingesetzt wird.

Hydroxyapatit-Kristalle

Diese injizierbare Füllsubstanz enthält sogenannte Kalzium-Mikrosphären. Diese sind der Knochengrundsubstanz ähnlich. Es handelt sich aber um eine weiche, plastische, verformbare, mineralische Substanz, die ähnlich der Hyaluronsäure angewendet wird um vorwiegend tiefere Falten zu behandeln (z.B. Auffüllung von Volumendefekten im Wangenbereich).